Harmonikatreffen

XIII. Harmonikatreffen im Hunsrück 2011 - RüCKBLICK -

Das Akkordeonorchester & Musikfreunde Hunsrück veranstaltete am 28. und 29. Mai 2011 ihr mittlerweile 13. Knopfharmonikatreffen in Horbruch. Es ist schon Tradition, dass an diesem Wochenende Harmonikaspieler aus ganz Deutschland und angrenzende Länder zum Musizieren in den Hunsrück kommen.

Am Samstag 28. Mai wurde eine Planwagenfahrt, für die angereisten Musikanten durchgeführt. Die Fahrt ging durch den schönen Idarwald. Bürgermeister Klaus Hepp von Horbruch fuhr ehrenamtlich den Tracktor mit Planwagen und erzählte den Gästen von unserer Heimat. Am Aussichtsturm auf dem Idarkopf wurde eine Pause eingelegt um die herrliche Aussicht zu genießen. Musik durfte auch nicht fehlen. Erika Stephan und Herbert Stück waren zur Überraschung auf dem Parkplatz am Turm, und unterhielten die Gäste mit Akkordeonmusik. Der Ausflug ging zurück in den Gemeindesaal nach Horbruch, dort wurden unsere Gäste von unseren Aktiven des Vereins mit Essen und Getränken versorgt. Danach war Musik für jedermann angesagt. Es wurde fröhlich musiziert bis zur späten Stunde.

Am Sonntag 29. Mai begann im kleinen Saal ein vielbesuchter Instrumentenflohmarkt. Das Musikhaus Koppold aus Backnang stellt eine Serie von Akkordeons und steirischen Harmonikas, zum Verkauf und zum Ausprobieren aus. Es ist für Musiker besonders schön neue Instrumente spielen zu können. Im Saal war ab 11.00 Uhr die Veranstaltung mit einem musikalischen Frühschoppen, auch hier konnten die Gäste aus Herzenslust musizieren. Verschieden Instrumente kamen zu Gehör, z B. Akkordeon, steirische und diatonische Harmonikas, Mudharmonika, Gitarre und Mandolinen. Die Vielfalt der Instrumente und der Literatur sorgten für Abwechselung des Programms. Die Spielerinnen und Spieler kamen von der Nordsee bis zum Bodensee. Aus unserem Einzugsbereich hatten wir Gäste aus Idar Oberstein und Oberhausen bei Kirn, je ein Akkordeonspieler, aus Laufersweiler Erika Stephan und Alfred Vonkorb auf der steirischen Harmonika. Gäste aus Frankreich und den Niederlanden waren ebenso zu Gast .Es ist in Rheinland Pfalz das einzige Harmonikatreffen. Die Musikanten sind eine große Familie mit wunderbarem Einvernehmen. Solche Harmonie und Kameradschaft gibt es nur unter Musikern. Der älteste Gastspieler kam aus Bad Kreuznach. Mit seinen 84 Jahren spielte Karlheinz Schiller auf seiner Mudharmonika virtuos auf. Es ist hier Grundregel, Spaß beim Musizieren zu haben, das Leistungsniveau ist zweitrangig. Viele Musikanten kommen schon viele Jahre hier auf den Hunsrück, weil der Verein die Organisation und Ausrichtung der Veranstaltung hervorragend meistert. Zu Gast waren die Vorfußsänger aus Vollmersbach. Sie boten ein buntes Programm, das Publikum dankte mit viel Applaus. Die Aktiven unseres Vereis übernahmen nicht nur die Bewirtung sondern trugen mit musikalischen Beiträgen zum Gelingen der Veranstaltung bei. Unsere Mundharmonikagruppe, zur Zeit 16 Spielerinnen und Spieler, spielten sich mit ihren Liedern in die Herzen der Zuhörer. Die Gesangsgruppe Hirschbachlerchen sangen zum Ausklang der Veranstaltung Lieder vom Hunsrück und bekannte Evergreens.